Aktualitäten
15 November, 2022

Dreifach vernetzt und engagiert

Im Frühjahr fand durch uns (das Netzwerk gegen Mädchenbeschneidung Schweiz) organisiert das jährliche Vernetzungstreffen, im Herbst die Sitzung der Begleitgruppe statt. Was funktioniert gut im Kampf gegen FGM/C? Wo bestehen Herausforderungen? Die Ergebnisse der Diskussionen wurden von uns in das Treffen des Bundes mit kantonalen Gremien getragen.

Ein jährlich stattfindendes Vernetzungstreffen zum Thema FGM/C für Fachpersonen, Multiplikator*innen und regionale Anlaufstellen dient primär dem Austausch und der Vernetzung untereinander. Es fand am 11. Mai 2022 in Bern statt. Ein Grossteil der Diskussion drehte sich um die Tatsache, dass es in vielen Gesundheitseinrichtungen noch an Wissen und Erfahrung im Umgang mit der Thematik FGM/C fehlt. 

Eine redimensionierte Begleitgruppe, die stärker zur ursprünglichen Idee eines Sounding-Boards des Netzwerkes zurückgekehrt ist, traf sich online am 20. September 2022. Auch hier wurde die Herausforderung des mangelnden Wissens von Gesundheitspersonal und die Wichtigkeit der nachhaltigen Qualitätssicherung besprochen.  

Das dritte, neue Austauschgefäss steht unter der Federführung des BAG: Das vom Bund ausgerichtete Treffen von Bundesstellen und überkantonalen Gremien fand am 18. November statt. Dieses Gefäss soll die Vernetzung der vom Thema FGM/C betroffenen Stellen auf Ebene des Bundes und der Kantone verbessern.

Engagieren Sie sich beruflich für das Ende von FGM/C und möchten sich fachlich vernetzen? Dann melden Sie sich gerne bei uns: info@maedchenbeschneidung.ch